Marleen Lohse Eltern

Marleen Lohse Eltern
Marleen Lohse Eltern

Marleen Lohse Eltern: Ihr Schauspieldebüt hatte Marleen Lohse im Alter von 12 Jahren und war bereits in der Grundschule in zahlreichen Fernsehsendungen und Filmen zu sehen. Von 1998 bis 2002 verkörperte sie Julia „Hexe“ Clement in der Kinderfernsehserie Die Kinder des Alstertals. Als Kind und Jugendliche nahm sie an Kunstausstellungen und Festivals teil.

Lohse setzte ihre hauptberufliche Schauspielkarriere nach dem Studium fort und trat in Wilde Jungs und verschiedenen Fernsehprojekten auf, darunter Stolberg, SOKO Leipzig und die Tatort-Filme Roter Tod und Schatten der Angst. Mordhunger, Das tapfere Schneiderlein (2008), Das Blaue Licht und das TV-Drama Tsunami – Life Afters gehören zu den Filmen von Lohse, die sie auch produziert hat.

Von 2006 bis 2010 besuchte Lohse die Konrad Wolf Hochschule für Film und Fernsehen in Berlin. Der Ensemblepreis für die Abschlussproduktion von Sam Shephards Lügennetz unter der Regie von Lukas Langhoff wurde 2010 beim Theatertreffen 2010 in New York verliehen.

Marleen Lohse Eltern
Marleen Lohse Eltern

Lukas Langhoff war der Regisseur von Ibsens A Volksfeind, das im September 2011 in Bonn uraufgeführt wurde und von Lukas Langhoff inszeniert wurde. Zu Lohs’ Darstellung der lebenserstarrten Profis Petra Stockmann gab es viele positive Kommentare, und es gab viele. In Simone Dede Ayivis Show Bloodshed at Divercity im Ballhaus Naunynstraße trat sie als eine von fünf furchterregenden Vampiren auf.

Lohse war Nebendarsteller in vielen Filmen von Erik Schmitt. Sie wirkte auch an der Entwicklung seines Kurzfilms Berlin Metanoia mit. Als Cleo in seinem ersten Spielfilm, der auf der Berlinale 2019 in der Sektion Generation seine Weltpremiere feierte, hat sie sich weltweite Anerkennung verschafft. 2013 war sie im Video zu Travis’ Where You Stand zu sehen und 2016 im Video zu Kema Geschützt.